Startseite>Baby>Geheimrezept für den 1. Geburtstag

Geheimrezept für den 1. Geburtstag

Zum Feiern ist es nie zu spät, noch zu früh. Gerade der erste Geburtstag deines Babys ist etwas ganz Besonderes – ein Meilenstein, auf den man hin gefiebert hat, der wahrscheinlich viel zu schnell gekommen ist und man sich fragt wo doch die Zeit geblieben ist: Ein ganzes Jahr seitdem das kleine Wunder auf der Welt ist!

emotionworld Geheimrezept für den 1. Geburtstag
© Foto: iStock / Orbon Alija
Wenn du denkst das Baby würde mit stolzen zwölf Monaten nicht mitbekommen, dass an seinem Geburtstag etwas vor sich geht, liegst du falsch. Der Anlass der Aufmerksamkeit mag ihm zwar herzlich egal sein, doch dass etwas gefeiert wird, merkt es natürlich.

Klaren Ablauf festlegen

Getreu dem Spruch „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ ist es kein schlechter Gedanke, wenn du dir schon ein paar Wochen vor dem großen Tag Gedanken machst, wie du den Ehrentag deines Babys gestalten möchtest. Alles was bereits im Voraus erledigt werden kann, sollte vorbereitet werden – das spart Zeit und dir und deinem Baby viel Stress. So kannst du dich an dem Geburtstag nur auf dein Kind konzentrieren.

Wenn ihr euch einen bestimmten Rhythmus im Alltag zur Gewohnheit gemacht habt, kannst du diesen Rhythmus nutzen, um den Tagesablauf zu gestalten. Die Schlaf- und Ruhezeiten des Babys können den Takt für die Besucher vorgeben.

Einige Gäste können morgens zum Frühstück vorbeikommen und wieder gehen, wenn dein Baby müde wird und schlafen sollte. Die nächsten Gäste können dann nach dem Mittagsschlaf zu Besuch kommen und zum Abendessen bleiben. Ebenso könnt ihr euren Besuch auf mehrere Tage aufteilen, um zusätzlichen Stress zu vermeiden.

Gästeliste klein halten

Du kannst am besten einschätzen, wie viel Besuch und Trubel dein Kind verträgt. Generell gilt: Viele Menschen auf einmal neigen dazu eine Reizüberflutung bei Kindern auszulösen. Eine Feier im kleinen Rahmen mit den engsten Familienmitgliedern und Taufpaten ist sicher ein schöneres Erlebnis als Chaos im Wohnzimmer mit der kompletten Krabbelgruppe – diese könnte doch zu einem separaten Kindergeburtstag eingeladen werden?

Geschenke auspacken

Vielleicht kennst du das schon vom ersten Weihnachten: Dein Kind findet das knisternde Geschenkpapier viel spannender, als das was darin eingewickelt war. Wenn es dann allerdings doch das tatsächliche Geschenk entdeckt, wird damit sofort gespielt und alles daran erkundet.

Überreicht am besten ein Geschenk nach dem anderen, sonst kann es sich wieder nicht zwischen Geschenkpapier und Geschenk entscheiden. So ist die Freude größer und das Baby spielt intensiver mit dem was gerade vor ihm liegt.

Bei der Geschenkeauswahl ist es ratsam sich vorher mit den Gästen etwas abzusprechen. Zögere nicht, einen sinnvollen Wunsch zu äußern, damit Oma und Opa nicht zu viel des Guten tun und etwa ein Pony im Schlepptau haben.

Dekoration

Auch wenn dein Baby seinen ersten Geburtstag noch nicht bewusst wahrnimmt, wird es bei Kerzen, Girlanden und Luftballons sicherlich große Augen machen. Als Tischdekoration eignen sich passende Servietten und der Hochstuhl kann mit Luftschlangen dekoriert werden – du musst zum 1. Geburtstag keine komplizierte Bastelarbeit leisten, dafür kommen noch genug andere Geburtstage!

Achte auf jeden Fall darauf, dass nicht zu viele Deko-Kleinteile herumliegen, damit sich dein Kind nicht daran verschluckt.

Um auch hier unnötig Stress zu vermeiden, die Dekoration einfach am Vorabend anbringen.

Rituale einführen

Schöne Momente möchte man am liebsten für immer in Erinnerung behalten. Welcher Geburtstag eignet sich besser als der allererste, um mit einem ganz persönlichen Geburtstagsritual zu beginnen und so unvergessliche Momente zu schaffen?

Ein Foto am Platz des Babys am Tisch, das jedes Jahr wiederholt wird? Ein Geburtstagskrönchen, das vom ersten bis zum 18. Geburtstag jedes Jahr aufs Neue ausgepackt wird? Egal, was es ist – ein Geburtstagsritual entwickelt sich zu einer kleinen Zeitkapsel, die für immer in der Familie bleibt.

von emotionworld

FREEBIES

Mit Freunden teilen
2020-09-22T13:42:57+02:00