Startseite>Kleinkind>Kinderzimmer>5 Tipps für mehr Ordnung im Kinderzimmer

5 Tipps für mehr Ordnung im Kinderzimmer

Wie das Aufräumen für die Kids Spaß macht!

„Räum dein Zimmer auf!“ – Welcher Elternteil kennt diesen Satz nicht? Immer wieder dasselbe Thema am Ende eines Tages, an dem man mehrmals auf herumliegende Legosteine getreten ist – aua! Ordnung ist für Kinder keine Selbstverständlichkeit. Dass das Entdecken der Welt auch mal Chaos verursacht, ist völlig normal. Aber keine Sorge, Aufräumen können auch die Kleinen lernen.
Damit das funktioniert, finden Sie hier 5 Tipps für mehr Ordnung im Kinderzimmer…

© Foto: Lässig

Tipp #1: Spaß beim Aufräumen

Oft ist das Thema „Ordnung“ bei Kindern negativ behaftet, aber das muss nicht sein. Fröhliche Musik beim Aufräumen verbreitet gute Laune und steigert die Motivation. Bewegungen wie Bücken, Greifen oder Weglegen können zu einem lustigen Tanz verbunden werden – so macht das Aufräumen gleich mehr Spaß.

Tipp #2: Gemeinsam für Ordnung sorgen

Etwas zusammen zu erledigen, ist meistens spaßiger, als es alleine zu tun – das gilt auch beim Aufräumen. Gerade Kinder sind sonst schnell überfordert und drücken sich davor. Das lässt sich vermeiden, wenn Mama und Papa mitmachen. So wird das Aufräumen nicht als Strafe gesehen, sondern als gemeinsames Projekt, bei dem man Zeit miteinander verbringt.

© Foto: Lässig

Tipp #3: Ausreichend Platz und Stauraum für die Spielsachen

Kisten, Boxen und Regale sorgen für genügend Aufbewahrungsmöglichkeiten. Sind diese gut erreichbar platziert, können auch die Kleinen gut einsortieren und wegpacken. Verschiedene Muster oder Farben helfen, Bausteine, Malsachen und Kuscheltiere ordentlich zu verstauen und wiederzufinden.

Tipp #4: Gebautes darf stehen bleiben

Kinder geben sich oft viel Mühe beim Bauen von Türmen oder Gebäuden. Wenn sie nach einem oder mehreren Tagen Arbeit am Abend alles wieder aufräumen müssen, sorgt das für Frustration und Theater. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, besondere Gebilde stehenzulassen, damit die Kleinen am nächsten Tag weiterbauen können.

© Foto: Lässig

Tipp #5: Regelmäßig aussortieren

Eine wichtige Voraussetzung für die Übersicht im Kinderzimmer ist, dass Regale und Schränke nicht aus allen Nähten platzen. Daher ist es sinnvoll, Spielzeug phasenweise auszusortieren. Das entspannt die Situation im Zimmer und Kinder können vernachlässigtes Spielzeug wieder-entdecken.

© Foto: Lässig

Hier kommt noch mehr Unterstützung!

Der neue LÄSSIG Wäschekorb „Laundry Bag“, die Spielzeugboxen „Toy Cube“ und die Truhe „Toy Trunk“ sorgen bei der nächsten gemeinsamen Aufräumaktion im Kinderzimmer für mehr Stauraum. Die LÄSSIG Organisationstalente erleichtern nicht nur das Aufräumen, sondern werden durch das schlichte, geometrische Design zum modischen Accessoire im Wohnbereich. Die Wäschesäcke, Spielzeugboxen und -truhen gibt es im wilden Strich- und schlichten Pünktchen-Design. Und das Beste: Wenn die Zeiten des Spielzeug-Chaos einmal vorbei sind, können Mama und Papa sie dank des dekorativen Designs als Aufbewahrungsboxen nutzen.

Mit freundlicher Unterstützung von Lässig

FREEBIES

Mit Freunden teilen
2020-02-03T11:11:24+02:00