Startseite>DIY, Kinderzimmer>Makramee Regenbogen

Makramee Regenbogen

Hübsches Kinderzimmer? Im Handumdrehen!

© Foto: FLEXA Wickeltisch Baby

Was du benötigst

  • Helles Grundgarn
  • Garn in deinen Wunsch-Farben (je nach Anzahl der einzelnen Bögen mehr oder weniger)
  • Nadel und Faden
  • Basteldraht
  • Washi Tape (Alternativ: anderes verfügbares Klebeband)
  • Sicherheitsnadel (bei Bedarf)
  • Schere
  • Lineal oder Maßband
© Foto: emotionworld

Schritt 1

© Foto: emotionworld

Zuerst nimmst du das helle Grundgarn und misst die erste Garn-Bahn-Länge von 24 cm an einem Lineal ab. An der 24 cm Marke kannst du das Garn in die andere Richtung knicken, so dass sich eine Schlaufe bildet. Wiederhole diesen Schritt so oft, bis du auf jeder Seite 9 Schlaufen zählst.

Du kannst dir eine Sicherheitsnadel zur Hilfe nehmen und dort die einzelnen Schlaufen auffädeln bis du alle Schlaufen zusammen hast.

Schritt 2

© Foto: emotionworld

Beide Enden der Garn-Bahn kannst du nun mit Washi Tape umwickeln. So wird das Grundgarn fixiert und der Bereich geschützt, den du am Ende zu Fransen verarbeiten kannst.

Je nachdem wie lange du deine Fransen möchtest, kannst du im Vorfeld schon die Länge des Grundgarns erweitern oder einfach mehr Washi Tape an das Ende der Bahn wickeln.

Schritt 3

© Foto: emotionworld

Damit die einzelnen Bögen am Ende gut gebogen und ausgerichtet werden können, schneide ein Stück Basteldraht ab, das ein wenig kürzer ist als der Bereich zwischen den beiden, mit Washi Tape umwickelten, Enden.

Schritt 4

© Foto: emotionworld

Nimm nun das Garn für den äußeren Bogen und lege das Ende in Richtung Mitte, wickle den Garn darüber, so musst du nicht knoten. Nach den ersten paar Umrundungen kannst du den Draht in die Mitte des Grundgarns stecken. Umwickle die Grundgarn-Bahn bis du kurz vor dem anderen Washi Tape ankommst.

Am Ende des Bogens kannst du das Garn mit ein wenig Rest abschneiden, auf eine Nadel fädeln und diese zur Mitte hin unter das farbige Garn zur Fixierung schieben.

Schritt 5

© Foto: emotionworld

Wiederhole das für alle anderen Bögen ebenfalls und denke daran, nach innen hin die Grundgarn-Bahnen kürzer zu machen.

Schritt 6

Mit dem Draht im Inneren kannst du die Bögen in Form bringen.

Schritt 7

© Foto: emotionworld

Nimm nun Nadel und Faden und nähe nach und nach alle Bögen aneinander. In diesem Schritt kannst du die Garnenden auch gut übernähen, so dass sie schön an den Bögen anliegen.

Schritt 8

Wenn alle Bögen zusammengenäht sind, kannst du das Washi Tape von den Enden entfernen und die Schlaufen kommen zum Vorschein.

Schritt 9

© Foto: emotionworld

Schneide nun jede Schlaufe auf und nehme die Nadel, um die Garne in einzelne Faden aufzutrennen. Wenn die Fransen sehr ungerade sind, kannst du sie mit der Schere noch in Form bringen.

Schritt 10

© Foto: emotionworld

Als letztes kannst du ein Stück vom Grundgarn nehmen (wir haben drei gleichlange Garn-Stücke zusammengeflochten, so erhält die Schlaufe mehr Stabilität) und ihn als Schlaufe zum Aufhängen auf der Rückseite des Regenbogens festnähen.

© Foto: emotionworld
Wir freuen uns über dein Ergebnis unter #emotionworld
von emotionworld

FREEBIES

Mit Freunden teilen
2020-02-03T11:11:56+02:00